Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Cyberwar und Information Warfare

Cyberwar und Information Warfare

Information Warfare in der jüngeren Vergangenheit
Denial of Service Attacken: Anfang 2000 gab es eine große Anzahl von sogenannten „Denial of Service“ Attacken auf kommerzielle Websites. Betroffen waren zum Beispiel der Internetbuchhändler Amazon, das Online Auktionshaus eBay, sowie die Suchmaschine Yahoo. Bei dieser Art von Angriffen werden die Server der Anbieter mit einer großen Menge von teilweise unvollständigen Anfragen bombardiert. Dadurch können die Anfragen von normalen Benutzern nicht oder nicht vollständig beantwortet werden. Das heißt, die betroffenen Websites können nicht mehr aufgerufen werden. Bewerkstelligt wird eine solche Attacke indem kleine Programme auf tausenden Rechnern weltweit verteilt werden, diese Programme starten dann auf einen Befehl hin ihre Anfragen an die betroffenen Server. Die Koordinatoren dieser Angriffe wurden nicht herausgefunden.
Am 20. Juni 2001 war die Website der Deutschen Lufthansa AG durch eine ähnliche Attacke für mehrere Stunden nicht erreichbar. Im Rahmen der Aktionärs Hauptversammlung des Konzerns rief die Initiative Deportation Class zu einer Online Demonstration auf. Die Aktionärsversammlung sollte per Live Stream weltweit übertragen werden. Durch ständiges Wiederaufrufen der Seite durch Teilnehmer der Demonstration wurde dies verhindert.
„The demonstration was a kind of premiere, although it was not for the first time that the expression „online demo“ was employed for an electronic gathering. It was a mass protest, supported by software, in which people from all over the world could take part with the click of a mouse. It was a sort of Denial-of-service-attack, only that the aims, motives and date of the attack were openly announced and that the action was restricted in time and space. It certainly did not aim to cause as much damage as possible, but rather to be a symbolic act of compressing: the long awaited and desired for synchronisation of online and off-line . The action had aimed to dramatise the just wish, which could never have been so widely spread and mediated by traditional means; to test a form of action which is both highly debatable and highly promising, which both virtualises and globalises resistance; a hybrid of immaterial sabotage and digital demonstration.“ (http://www.deportation-class.com/log/en180701.html)