Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Die traditionellen Medien und die neuen Medien

8. Fazit


Die neuen Multimediadienste, allen voran das Internet, bieten für öffentlich-rechtliche Rundfunksender große Herausforderungen und enorme Chancen. Jedoch gilt grundsätzlich, daß die Möglichkeiten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, im Wettbewerb der Multimediaanbieter mitzuhalten, durch das für ihn geltende Werbe- und Sponsoringverbot stark eingeschränkt sind. Ziele eines solchen Auftritts im Internet sind im Sinne seines Gemeinwohlauftrages die Begleitung von Fernseh- und Hörfunkprogrammen, die Bereitstellung von Orientierungsangeboten informierender, bildender und unterhaltender Art und das Setzen von hohen journalistischen Qualitätsmaßstäben auch in den neuen Medien. Man kann sagen, daß der Abnabelungsprozeß von den Muttermedien auch weiterhin noch andauert. Mit einem Auftritt im Netz sollen hauptsächlich Doppelnutzer und Probenutzer gewonnen und auch gebunden werden. Die Übernahmequote von der Print- in die Onlineversion ist sehr hoch, demgegenüber sind eigens für die Online-Ausgabe produzierte Beiträge eher selten. Teilweise unterscheidet sich das Online-Angebot von der Printausgabe durch unterschiedliche Ressortgewichtung und eine Interaktivität in Form von e-Mail, Mailboxen und Chatrooms ist immer möglich.


Zurück zur Kapitelübersicht