Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Studium Informationswissenschaft

Virtuelles Handbuch Informationswissenschaft

6. Information als derivativer Produktionsfaktor

Exkurs: Produktionsfaktoren

(dtv-Lexikon, 1992, Bd.14, S.282)
Ilse Harms

Produktionsfaktoren sind die Güter und Dienste, die als „inputs“ zur Produktion, zur Erstellung von Gütern und Diensten („output“) erforderlich sind. In der Volkswirtschaftlehre sind P. u.a. die Elementarfaktoren Arbeit, Boden und Kapital. Urspr. („originäre“) P. sind Boden und Arbeit, das Kapital als „produziertes Produktionsmittel“ ist „derivativ“. In neuerer Zeit hat man den tech. Fortschritt als weiteren P. bezeichnet. In der Betriebswirtschaftlehre unterscheidet man: Arbeit, Werkstoffe (Material, Energiestoffe, Hilfsmittel usw.), Betriebsmittel (Maschinen, Anlagen, Werkzeuge, Transportmittel usw.) und Betriebsführung (Leitung, Planung, Organisation, Kontrolle.)