Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Virtuelles Handbuch Informationswissenschaft

Einführung in die (Informations-)Systemanalyse

Beitrag der Software-Ergonomie zur Informations- und Systemanalyse

Heinz-Dirk Luckhardt

(Literatur: Eberleh, Oberquelle, Oppermann (1994): Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin et al.)

System,Systemelemente Beitrag der Software-Ergonomie
  1. Das System Mensch-Computer: Aufgaben-/Funktionsverteilung:
stereotype Tätigkeiten: Computer;
kreative Tätigkeiten: Mensch
  1. Systemkomponenten Mensch, Computer, Arbeitsqualität, Umfeld
Beziehungen zwischen den Systemkomponenten Mensch und Computer (Mensch-Maschine-Interaktion); Arbeitsgestaltung: anregende Arbeitsprozesse; vollständige, sequentielle Tätigkeiten; Arbeitsgestaltung ist Organisationsgestaltung; Erhöhung der Arbeitsqualität für den Menschen (Individualisierung, ergonomische Grundbedingungen wie Beleuchtung, Sitzhaltung etc.)
  1. Systemziel / -funktion, Aufgabe
Sicherung der Funktion durch Fehlermanagement und Hilfesysteme
Evaluierung der Funktion
Qualitätssicherung durch Normen
  1. Systemdynamik / -kontinuität
Adaptierbarkeit / Adaptivität
Evaluationszyklus: evaluieren – anpassen – evaluieren.
Funktionssicherung durch Normen
  1. Systemgrenze
Aufgaben-/Funktionsbeschreibung
Systemvoraussetzungen