Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Informations- und Wissensmanagement

1.1 Bedeutung von Information

Projekte: Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

„Wir leben im Informationszeitalter“, in einer „Informationsgesellschaft“ und ersticken unter der „Informationsflut“, solche Schlagworte liest man häufig. Sie verdeutlichen anschaulich die unternehmerische und gesellschaftliche Bedeutung, die Information heute zukommt.

Die zunehmende Komplexität der globalen Wettbewerbssituation und die Ausbreitung der Informations- und Kommunikationstechnologien zwingen Unternehmen dazu, ein neues Verständnis für den Umgang mit Informationen zu entwickeln.
Der Erfolg eines Unternehmens steht in direktem Zusammenhang zu seinem Umgang mit der Ressource Information, denn die betriebliche Leistungserstellung hängt von der gelungenen Kombination der verschiedenen Produktionsfaktoren ab. Die Optimierung der Beschaffung und Bearbeitung dieser Produktionsfaktoren erfordert die Nutzung und Verwendung von Informationen. (vgl. Buder/Rehfeld/Seeger/Strauch, S. 781)
Für die Führung eines Unternehmens ist die Ressource Information daher ein zentraler Erfolgsfaktor und ist aus diesem Grund auch zum vierten Produktionsfaktor, neben Arbeit, Boden und Kapital geworden. (vgl. Schröder, S. 129)