Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Informations- und Wissensmanagement

1.4 Aufgaben des Informationsmanagements

Projekte: Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Das Informationsmanagement organisiert den Umgang mit Information im Unternehmen.
Dabei ist es sowohl für die Nutzbarmachung der internen, als auch der externen Informationen verantwortlich, die zur Erreichung des Unternehmensziels erforderlich sind.

Dies hat zur Folge, dass eine der primären Aufgaben des Informationsmanagements darin besteht, den Informationsfluss in einem Unternehmen am Laufen zu halten. Denn nur wenn dieser gewährleistet ist und darüber hinaus die Information beim vorgesehenen Empfänger ankommt, kann sie der Erreichung der Unternehmensziele dienen.
Überdies regelt das Informationsmanagement aber auch die Handhabung vorhandener Informationen und bestimmt den Informationsbedarf einzelner Empfänger.
Das Informationsmanagement greift also in alle Phasen des Informationslebenszyklus ein. Daraus kann man im Einzelnen folgende Aufgaben des Informationsmanagements ableiten:

* die Informationsbedarfsbestimmung
* die Suche und Beschaffung von internen und externen Informationen
* die Produktion von Informationsgütern und Informationsdiensten
* die Distribution von Informationsprodukten und -diensten
* die Nutzung und Verwertung von Informationen
* die Organisation der Informationsversorgung: Informationslogistik
Das Ziel der Informationslogistik ist es:
die richtige Information, in richtigem Umfang und richtiger Qualität, zum bestimmten Zeitpunkt, mit möglichst geringem Aufwand, bei der richtigen Person zur Verfügung zu stellen. (vgl. Buder/Rehfeld/Seeger/Strauch, S.784)

Ein weiteres Aufgabenfeld des Informationsmanagements liegt im Bereich der Informationstechnologie. Das Informationsmanagement bedient sich zum Zweck seiner Aufgabenerfüllung der Informationstechnologie, ist aber darüber hinaus auch allgemein verantwortlich für die Planung, Koordination und Kontrolle aller informationstechnischen Aktivitäten und Prozesse eines Unternehmens.

Dazu gehören z.B.:

* die Speicherung, Verteilung und Pflege von Daten und Informationen
* wirksame Beiträge der Informationstechnik zum Unternehmenserfolg
* Motivation von Mitarbeitern und Führungskräften hinsichtlich einer aktiven und effizienten Nutzung der Informationstechnik
* Planung, Einrichtung und Betrieb von informationstechnischen Systemen (vgl. http://machno.hbi-stuttgart.de/~walliss/infomanagement.html)

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass „eine generelle Aufgabe des Informationsmanagements in einem Unternehmen darin besteht, eine geeignete Informationsinfrastruktur zu schaffen und aufrecht zu erhalten.“ (vgl. Heinrich, S.21)
Ziel ist es dadurch das Leistungspotential der Information für die Erreichung der strategischen Unternehmensziele auszuschöpfen.