Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Information und Dokumentation

9. Informationssysteme

Projekte: Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Thema: ‚Information und Dokumentation‘

Im Rahmen der professionell ausgeübten Informationstätigkeit versteht man unter Informationssystemen organisatorische Einheiten bzw. strukturelle Zusammenhänge, mittels derer Wissen transportiert werden kann.

Informationssysteme lassen sich nur sehr schwer von den Informationsdiensten abgrenzen, denn Informationsdienste bzw. -dienstleistungen sind die wesentliche Aufgabe von Informationssystemen.

Eine Betrachtung von Informationssystemen kann von zwei Seiten aus geschehen:

  • Produktions-/ Inputseite (Anwendersicht):
    Hier geht es im wesentlichen um das Dateninput. Begriffe wie Datenbeschaffung (mittels Dokumentationsstellen), Datenerfassung (formale Analyse), Datenerschließung (Indexierung, Klassifikation), sowie die Eingabe von Daten in Datenbanken spielen eine entscheidende Rolle. Sämtliche relevante Daten werden erschlossen und entsprechend aufbereitet, damit sie jederzeit verfügbar sind.
  • Informationsprozess (Nutzersicht):
    Der Informationsprozess beinhaltet alle Komponenten und Prozesse, die in irgendeiner Form am Wissenstransfer beteiligt sind. Die zuvor gesammelten, erschlossenen und gespeicherten Daten werden dem Informationssuchenden übermittelt. Als Kernprozess kann das Information Retrieval betrachtet werden. Aber auch das Überwinden von Sprachbarrieren sowie die Informationspräsentation und Benutzungsschnittstellen (z.B. Bildschirmdesign) spielen eine Rolle. Das heißt, der Benutzer sollte in seiner Sprache auf die Informationen zugreifen können. Außerdem sollten Informationen angemessen präsentiert werden. Entsprechende Verweise sind notwendig, um den Benutzer ausreichend zu informieren bzw. um Hinweise zu geben, wie und wo anschließend die gesuchten Dokumente zu finden sind. Diese und weitere Aspekte sind für den Informationsprozess von Bedeutung.

Diese Zweiteilung von Informationssystemen in „Dateninput“ und „Informationsprozess“ verdeutlicht nochmals den engen Zusammenhang zwischen der Dokumentation und der Information. Nachdem alle Dokumente erschlossen und somit eine Wissensbasis bzw. Datenbasis verfügbar gemacht wurden ist, kann der Informationssuchende im Rahmen des Informationsprozesses auf die zuvor angelegte Datenbasis zurückgreifen.

Übersicht