Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Institutionen der Informationswissenschaft und der Informationspraxis in Deutschland

1.4 Deutscher Bibliotheksverband (DBV)

Projekte: Identität und Geschichte der Informationswissenschaft
Institutionen der Informationswissenschaft und der Informationspraxis in Deutschland

Die Geschichte des DBV

Am 23. Februar 1949 fand in Nierstein die Gründungsversammlung des Deutschen Büchereiverbandes, ohne die Teilnahme der wissenschaftlichen Bibliotheken, statt. Am 13. Juni 1973 wurde auf der Mitgliederversammlung in Hamburg die Satzungsänderung und Umbenennung in Deutscher Bibliotheksverband e.V. beschlossen (Gesamtverband aller Bibliotheken, einschließlich der wissenschaftlichen Bibliotheken). In der DDR wurde am 18./19. März 1964 in Berlin der Deutsche Bibliotheksverband gegründet. Auf der gemeinsamen Mitgliederversammlung am 28. Februar 1991 in Göttingen wurde die Vereinigung der beiden Verbände zum Deutschen Bibliotheksverband e.V. beschlossen.

Ziele und Aufgaben

Der DBV
  • formuliert bibliothekspolitische Forderungen, reagiert auf aktuelle Entwicklungen und gibt den Bibliotheken Hilfestellungen;
  • pflegt enge Kontakte zu den Parlamenten und den Ministerien auf Bundes- und Länderebene, zu den kommunalen Spitzenverbänden und Gebietskörperschaften und nimmt Einfluss auf Gesetzgebung und parlamentarische Willensbildung ;
  • ist der Interessenvertreter der öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken und setzt sich intensiv für die spartenübergreifende und überregionale Zusammenarbeit aller Bibliotheken der unterschiedlichen Unterhaltsträger ein;
  • bietet an und unterstützt wichtige fachliche Informations- und Fortbildungsveranstaltungen auf seinen Jahrestagungen ;
  • bietet regionale Ansprechpartner für alle bibliothekarischen Interessen und Probleme mit seinen DBV-Landesverbänden und unterstützt diese kontinuierlich finanziell;
  • bietet in den Landesverbänden auf regionaler Ebene den Erfahrungsaustausch und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten an und macht in seinen Landesverbänden regionale Lobbyarbeit ;
  • bietet Unterstützung bei der Einführung neuer Technologien und stellt Sondermittel für Projekte zur Verfügung;
  • bietet aktuelle Informationen auf seiner Homepage im Internet und stellt den Landesverbänden und Sektionen eigene Seiten zur Verfügung;
  • verleiht jährlich den Helmut-Sontag-Preis für hervorragende publizistische Arbeit.

Mitglieder des DBV

Landesverband Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz,Saarland,Sachsen,Sachsen-Anhalt,Schleswig-Holstein,Thüringen 2000 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen,
  • Staatsbibliotheken,
  • Universitätsbibliotheken,
  • Hochschulbibliotheken,
  • Landesbibliotheken,
  • Spezialbibliotheken,
  • Kirchliche Bibliotheken,
  • Stadtbibliotheken,
  • Fachbibliotheken,
  • Gemeindebibliotheken,
  • Schulbibliotheken,
  • Zentralbibliotheken,
  • Staatliche Fachstellen,
  • Büchereiverbände und
  • Bibliothekarische Ausbildungs-Einrichtungen
  • Mitglied im Deutschen Bibliotheksverband

Übersicht