Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

Die Informationsgesellschaft

Die Informationsgesellschaft

Projekte: Identität und Geschichte der Informationswissenschaft

1. Informationsgesellschaft – Begriff

„Informationsgesellschaft wurde zu der Tatsache, dass ein wesentlicher Faktor der wirtschaftlichen Entwicklung der nächsten Zukunft in den Informations- und Kommunikationstechnologien gesehen wird.“ (Wersig, Gernot)

In diesem Sinne ist Informationsgesellschaft eine Gesellschaft, die auf Informations- und Kommunikationstechnologie basiert. Der Prozess, durch den sich diese Gesellschaft bildet, wird „Informatisierung“ genannt. Für den Begriff „Informationsgesellschaft“ sind auch laut Wersig die Bezeichnungen „Infomationsbenutzungsgesellschaft“ oder „Informationsbewusste Gesellschaft“ gebräuchlich.

Ein weiterer Begriff in diesem Bereich ist die „Informierte Gesellschaft“: während Klaus Häfner in seinem Buch „Der große Bruder“ die Informationsgesellschaft als eine Gesellschaft begreift, in der ein großes Angebot an Information besteht, ohne dass es ein explizites Ziel dieser Gesellschaft ist, die Information auf breiter Basis verfügbar und nutzbar zu machen, versteht Häfner unter einer informierten Gesellschaft, dass möglichst viele Bürger Zugang zu globalen und individuellen Informationen haben und diese zum besseren Verständnis im Allgemeinen und zur Kommunikation im Besonderen nutzen.

Der Begriff der „Informationsgesellschaft“ ist wie hieraus ersichtlich breit gefächert und wird vom Standpunkt des jeweiligen Betrachters definiert.

Um das weite Feld des Begriffs Informationsgesellschaft besser verstehen zu können, müssen wir uns eine wichtige Frage stellen: Wie kam der Begriff „Informationsgesellschaft“ zustande? Er gründet sich auf verschiedene Entwicklungen:

In der sich heute entwickelnden, in allen Bereich immer mehr auf Technik gestützten Gesellschaft wird weniger menschliche Kraft auf materielle Produktion verwendet; vielmehr wird den immateriellen menschlichen Bedürfnissen mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Das schließt die Verarbeitung von Informationen im weitesten Sinne ein. Dies implementiert somit auch die Entwicklung und Vereinigung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien (Telematik).

Der Umgang mit der neuen Techologie erfordert die Erweiterung der Fähigkeiten der Informationshandhabung und -verarbeitung.