Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Projekte

Buchbesprechungen

Diane Whitehouse & Colin Beardon: Computers and Society

Kapitel 8

What is happening now with technology assessment
Jacques Berleur

Dieser Artikel behandelt wie die Gesellschaft vor den bevorstehenden Technologie gewarnt werden sollte, wie sie sie einsch�tzen sollte und wie sie sie kontrollieren kann. Es werden verschiedene Funktionen und Methoden von „Technology Assessment“ vorgestellt:

…the set of procedures and specific means that a society gives to itself in order to understand the issues at stake and the very nature of the development and of the present and potential use of a given technology and in order to assess its economic, social and political consequences in the short and long term.“


Damit sind also einfach bestimmte Verfahren und Werkzeuge gemeint, die eine Gesellschaft hat, Technologien und Entwicklungen zu bewerten und nach ihrem Nutzen und nach ihren wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Folgen zu untersuchen.

Functions of TA
In der Praxis und in der Literatur werden meist acht Funktionen von „Technology Assessment“ genannt, die sich nicht gegenseitig ausschlie�en und die oft ineinander �bergehen.

  1. Verst�rken der Position im Entscheidungs-Prozess
  2. Unterst�tzen der kurz- und langfristigen Politik der Regierung
  3. Beitrag zur Entwicklung der langfristigen und zuk�nftigen Regierungspolitik
  4. Fr�hes Warnen, d.h. Liefern von Informationen �ber die potentiellen Gefahren und unerw�nschten Folgen von technologischen Entwicklungen so fr�h es geht.
  5. Erweitern des Wissens
  6. Verfolgen, Formulieren und Entwickeln sozial w�nschenswerter und n�tzlicher technologischer Anwendungen�
  7. F�rderung der Akzeptanz von Technologien
  8. F�rdern des Bewusstseins der Wissenschaftler um ihre Verantwortung

TA methods

  1. Die verf�gbare Literatur-Analyse
  2. Vergleichende Studien von Statistiken
  3. Studien durch Frageb�gen oder Interviews bei Menschen, die mit den neuen Technologien in Kontakt sind.
  4. Fallstudien
  5. Ratschl�ge von Experten �ber die neuen Technologien
  6. Die Methode der Szenarios
  7. „Future Shops“-Methode: Vorbereitung, Teilung von Erfahrungen, Entwicklung von Zukunftsvisionen, Durchf�hrbarkeit, Evaluation und „action“.
  8. „�bereinstimmungs-Konferenzen“: um klar zu machen an welchen Punkten �bereinstimmung gefunden werden kann und an welchen es Konflikte gibt.
  9. Soziale Experimente in realen Situationen
  10. „Scientometric Methods“: Datenbanken werden analysiert.
  11. Analyse von Systemen und sozio-technischen Netzwerken

Wenn man schlie�lich die letzten 20 Jahre betrachtet, bleibt folgendes zu sagen:
Es hat sich eine relativ gro�e Forschungsgemeinschaft gebildet mit Konferenzen, Debatten und „Workshops“, spezielle Institutionen, die sich in Netzwerken verbunden haben und das Bewusstsein in der �ffentlichkeit ist gewachsen.

Der Kernpunkt ist und bleibt jedoch die Sozialisation von TA, was bedeutet, dass Funktionen und Praktiken von TA in die Entwicklung von Technologien miteinbezogen werden m�ssen.