Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Presse

2006 01 03 SZ

Saarbrücker Zeitung 03.01.2006

Jusos: Keine Nullquote

Saarbrücken. Die Hochschulgruppe der Jungsozialisten (Jusos) der Saar-Uni hat die Vertagung der Entscheidung über eine Nullquote für die Informationswissenschaft an der Saar-Uni begrüßt, zugleich aber eine einseitige Festlegung auf eine Zusammenlegung des Fachs mit der Erziehungswissenschaft abgelehnt. Das erklärte Martin Sand, Mitglied des Universitätsrates und Juso-Sprecher. Er sagte, dass er das Thema in der nächsten Senatssitzung auf die Tagesordnung bringen werde. Ihm gehe es darum deutlich zu machen, so Sand weiter, dass bei der Informationswissenschaft eine fakultätsübergreifende Organisation des Studiengangs sinnvoller sei als eine Lösung, die nur die Fächer der Philosophischen Fakultät III umfasse. „Ein Studiengang Information und Medien ist die beste Möglichkeit, ein ausreichend starkes und erkennbares informationswissenschaftliches Profil zu erhalten und zugleich innovative Elemente einzuführen“, so Sand. Bei einer Fusion des Fachs mit der Erziehungswissenschaft, wie sie derzeit diskutiert werde, sei dies nicht der Fall. red