Diese Website ist seit dem Ende des Studiengangs Informationswissenschaft
im Juni 2014 archiviert und wird nicht mehr aktualisiert.
Bei technischen Fragen: Sascha Beck - s AT saschabeck PUNKT ch
Drucken

Presse

1994 05 24 SZ

Saarbrücker Zeitung 24.05.1994

Studenten finden Themen in Völklingen

Kooperation zwischen Informationswissenschaft der Saar-Universität und der Mittelstadt

Völklingen (hem). Ein „gegenseitiges Geben und Nehmen“ bildet nach Einschätzung von Oberbürgermeister Hans Netzer und Professor Dr. Harald H. Zimmermann ein Kooperationsvertrag, der zwischen der Stadt Völklingen und der Universität des Saarlandes geschlossen wurde. Dabei geht es darum, daß die Fachrichtung Informationswissenschaft ihren Absolventen Themenvorschläge zu Magister- und Promotionsarbeiten unterbreitet, die sich mit Problemlösungen der unterschiedlichsten Art für die Mittelstadt befassen. Im Zuge der Entwicklung auf ein modernes Dienstleistungszentrum hin, biete eine solche Kooperationsvereinbarung der Stadt erhebliche Vorteile, sagte Netzer. Anderseits könne aber auch die Universität an den praktischen Erfahrungen, Erkenntnissen und Entwicklungen der Datentechnik partizipieren. Die Stadt ihrerseits sehe die Vorteile darin, daß sie sich die theoretischen Kenntnisse der Studierenden zu Nutzen machen könne.

Wie Prof. Zimmermann sagte, sucht die Universität seit längerer Zeit Kontakte zur Wirtschaft und zur Verwaltung. Der Kooperationsvertrag sei nicht ganz uneigennützig zu sehen, er solle vielmehr die Studenten aus dem „luftleeren Raum“ herausführen, ihnen die Möglichkeiten bieten, sich am praktischen Problemen zu orientieren. Dies solle nicht gestreut sondern vielmehr punktuell an einem Ort geschehen. Als geborener Völklinger kenne er die Probleme der Mittelstadt aus eigenem Erleben und von daher bot es sich nach seinen Worten geradezu an, einen solchen Vertrag mit jemanden abzuschließen, dessen Schwierigkeiten man kenne. Anlaufstelle für die Universität wird bei der Stadt Völklingen der Abteilungsleiter im Hauptamt Horst Mathieu sein, der die Wünsche und Anregungen der Universität an die entsprechenden Stellen der Verwaltung weiterleiten wird. Als Themenschwerpunkte werden zunächst einmal eine Stadtinformation, gegebenfalls auf elektronischer Basis, ein Museumführer durch die Alte Hütte, die Kommunikations-Infrastruktur der Völklinger Stadtverwaltung sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt festgelegt. Ob, wann und in welcher Reihenfolge diese Schwerpunkte bearbeitet werden ist abhängig von den Interessen der Studenten an diesen Themen.